Mikronährstoffberatung

 

Ein wichtiger Baustein um zu mehr Wohlbefinden zu gelangen ist die Mikronährstoffmedizin, da unser Körper auf eine ausreichende Zufuhr von Mikronährstoffen angewiesen ist. Hiermit gewährleistet er wichtige Stoffwechselfunktionen und die Energiegewinnung. Ist ein einziger Vitalstoff im Mangel, kann das Auswirkungen auf einen kompletten Stoffwechselvorgang haben, ihn ausbremsen oder ganz und gar blockieren. Oft ist es jedoch ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren.

So sollten möglichst alle körpereigenen Substanzen in der richtigen Menge und Kombination im Organismus vorhanden sein, um Gesundheit, Wohlbefinden und Widerstandskraft gegen Erkrankungen zu erreichen.

Neben den bekannten Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten als Energie- und Baustofflieferanten sind das eine Vielzahl von Mikronährstoffen – Vitamine und Mineralstoffe, Spurenelemente, Antioxidantien, Fettsäuren, Aminosäuren, Enzyme sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Unser Körper produziert einige dieser Substanzen selbst, ist aber immer auf eine ausreichende Zufuhr von Basisstoffen aus der Nahrung angewiesen.

Mikronährstoffmangel wird durch zahlreiche Faktoren bedingt. So kann es sein, daß durch zu frühe Ernte, Lagerung, Verarbeitungsprozesse und Zubereitungsart der Nahrung die wertvollen Inhaltsstoffe nicht immer in ausreichender Menge vorhanden sind. Des Weiteren können sich Mängel durch „nicht artgerechte“ Lebensweise mit chronischem Stress, wenig Bewegung, Schlafmangel und Genussgifte entwickeln. Auch kann es in Schwangerschaft und Stillzeit oder bei Leistungssportlern, sowie bei schwer körperlich arbeitenden Menschen zu einem individuellen Mehrbedarf kommen. Auch Langzeitmedikamente wie die „Pille“, „Fettsenker“, „Magensäureblocker“, Antibiotika oder „Blutdrucksenker können Nährstoffräuber sein. Bestimmte Ernährungsweisen wie Veganismus, Vegetarismus sowie Fehl- und Mangelernährung im Alter können ebenfalls zu einem Mangel führen.

Ein Mikronährstoffmangel äußert sich meist durch unspezifische Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, verminderte Leistungsfähigkeit und/oder einer Anfälligkeit für Infekte. Zudem wird der Mangel an Mikronährstoffen heute aber auch als zentrale Ursache für die Zunahme moderner Erkrankungen gesehen, zu denen z.B. Allergien und Neurodermitis (atopische Dermatitis) gehören. Allergische Reaktionen können durch einen Mangel an Mikronährstoffen ausgelöst oder verschlimmert werden.