Themenschwerpunkte in der Hypnosetherapie

Anwendungsbereiche

Für folgende Erkrankungen ist die Wirksamkeit der Hypnose wissenschaftlich erwiesen (Quelle: Prof. Dr. Dirk Revenstorf / Dipl.-Psych. Dr. Burkhard Peter „Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin“ 2.Auflage, 2009; Springer-Verlag):

 

Psychosomatische Störungen

  • Morbus Crohn / Colitis ulcerosa
  • Reizdarm / Reizmagen
  • Asthma bronchiale

Psychoneurotische Störungen

  • Angststörungen, Phobien, Zwänge
  • Affektive Störungen (Depression)
  • Posttraumatische Störungen
  • Burnout
  • Schlafstörungen

Verhaltensstörungen

  • Essstörungen
  • Nägelkauen
  • Bettnässen
  • Rauchen
Somatische Störungen

  • Vasomotorik: Arterielle Hypertonie, Blutungskontrolle, Durchblutungsförderung, Morbus Raynaud, beschleunigte Wundheilung
  • Schmerzsyndrome
    • Akute: Geburtshilfe, operative Eingriffe, postoperative Schmerzen
    • Chronische: Migräne, Kopfschmerzen, Tumorschmerzen
    • Somatoforme Schmerzen
  • Neurologie: Amnesien, Rehabilitation von Hirnläsionen
  • Modulierung des Immunsystems (Allergien, Heuschnupfen)

Akademische und sportliche Leistungssteigerung (Konzentrationstraining, Motivationssteigerung)

Häufig gestellte Fragen…